Schullogo
Schwerpunkte unserer Schulentwicklung
  • „Eigenständig werden“ (siehe Schulkonzept)

  • Förderung der Lesekompetenz mit dem Antolin-Programm und dem Computer

Wie hat man sich das vorzustellen ?



Die Schüler wählen eigenständig die Bücher aus, die sie gerne lesen möchten. Unter www.antolin.de loggen sie sich in ihr „Antolin-Konto“ ein. Jeder Teilnehmer erhält vom Klassenlehrer die Zugangsdaten (seinen persönlichen Benutzernamen sowie ein Kennwort). Die Kinder beantworten nun Fragen zum Inhalt des gelesenen Buches (je nach Jahrgangsstufe 10 –15 Fragen). Bei den Text- und Nachdenkfragen gibt es für jede richtige Antwort Punkte, die auf dem Antolin-Konto eines Schuljahres gespeichert werden. Der Spaß am Umgang mit dem PC und das Wetteifern um die Punkte sind eine besondere Lesemotivation. Die Kinder können ihren Gesamtpunktestand jederzeit im Internet abrufen. Außerdem hat der Klassenlehrer die Möglichkeit, eine Urkunde mit der erreichten Punktezahl auszudrucken; ein zusätzlicher Ansporn für die Schüler.
Lesebegeisterte dürfen und sollen natürlich auch zu Hause mit dem Leseprogramm arbeiten, falls sie einen Internetzugang besitzen.
Die 1. Klassen beginnen mit der Einführung in das Antolin-Projekt nach den Osterferien.
Die jährliche Schullizenzgebühr wird von der Schule bezahlt. Für die Kinder fallen keine Lizenzgebühren an.


www.mathepirat.de - ein Projekt zur inviduellen Förderung des mathematischen Denkens

Mit diesem Programm stehen den Schülern Sach- , Knobel- und Geometrieaufgaben zur Mathematik zur Verfügung, die ähnlich eines Multiple-Choice-Verfahrens beantwortet werden können. Dafür erhält man als Schüler Punkte und kann sich beim Erreichen bestimmter Punktzahlen Urkunden ausdrucken lassen.
Entsprechend seinem Leistungsstand können Schüler den Schwierigkeitsgrad bestimmter Aufgaben selbst festlegen.

Durch die vielfältigen Möglichkeiten kommt der Mathepirat der Forderung nach individueller Förderung hervorragend nach. Er verbindet die Kompetenzbereiche Leseverständnis und Mathematik durch die Bereitstellung von Sachaufgaben. Diese sind der jeweiligen Jahrgangsstufe angepasst.

Die Knobelaufgaben fördern zielorientiertes Denken und Handeln in Situationen. Hier soll das Verstehen der Problemsituation geschult und planendes sowie schlussfolgerndes Denken den Prozess des Problemlösens trainieren.

Die Geometrieaufgaben schulen die Raumvorstellung, das Herstellen und Analysieren ebener und räumlicher Grundformen sowie das Ausführen und verstehende Durchdringen geometrischer Operationen.

Ziel des Mathepiraten ist es, produktiv zu üben.

Die Registrierung der Kinder erfolgt über den Klassenlehrer. Von ihm erhält jedes Kind seine Zugangsdaten (Username und Kennwort). Mit diesen Zugangsdaten kann sich das Kind auch zu Hause anmelden und arbeiten.
Die Lizenzgebühren trägt die Schule.


Individuelle Leseförderung durch den Einsatz von Lesepaten in der
2. Jahrgangsstufe

Kinder haben einen unterschiedlichen Leistungsstand beim Lesen. Mit Hilfe der ehrenamtlichen Lesepaten, die einmal pro Woche während des regulären Unterrichts am Vormittag ausschließlich nach Absprache mit der Klassenlehrkraft tätig werden, bietet sich uns die Möglichkeit, Kleingruppen von ca. 3 Kindern individueller im Lesen zu fördern.

Leistungsstärkere Kinder werden mit entsprechend anspruchsvolleren Aufgabenstellungen konfrontiert werden, die ihre bereits guten Fähigkeiten weiter entwickeln sollen und ihren Fähigkeiten gerecht werden.

Leistungsschwächere Kinder haben in der Kleingruppe die Möglichkeit zu individuell angemessener Förderung.

Die Kleingruppe bietet die besondere Zuwendung zu einzelnen Kindern und stellt somit auch eine emotionale Förderung dar.

  • Arbeit am Computer

    • Oriolus-Lernprogramme
      für Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Englisch
    • Budenberg-Lernprogramme
      für Deutsch, Mathematik, Sachkunde, Englisch
    • Lernspiele vom bayerischen Schulserver
    • PC-AG

  • Ausbildung zum Streitschlichter

    Dies ist ein gemeinsames Projekt von Schule und Tagesheim. Das Ausbilderteam besteht aus Erziehungskräften und Lehrkräften. Kinder erhalten die Ausbildung in der 3. Klasse und sind dann mit Beginn der 4. Klasse zum Einsatz als Streitschlichter bereit.
    Die Ausbildung vollzieht sich in 3 Blöcken mit insgesamt ca.18 Stunden und endet in einer Abschlussprüfung mit der Übergabe der Urkunde. - Zielsetzung ist, die Streitschlichter zu befähigen, Pausenstreitereien selbstständig und eigenverantwortlich zu lösen.
    Zu Beginn des Schuljahres stellen sich die Streitschlichter den anderen Kindern mit einem „Steckbrief“ vor. Ausbilder und Kinder erstellen gemeinsam einen Einsatzplan für jeweils 2 Wochen. Sie treffen sich auch alle 2 Wochen, um über auftretende Probleme zu sprechen. Zu Beginn des Schuljahres gibt es einen informativen Elternabend für die Eltern der Streitschlichter. Zum Abschluss eines Schuljahres ist jeweils ein Gemeinschaftserlebnis geplant, z.B. Kegeln, Übernachten im Schulhaus.

  • "Respekt und Schutz für Kinder"

    Dieses Projekt ist ein Selbstbehauptungskurs für Kinder von Wildwasser München e.V., das durch die Landeshauptstadt München/ Sozialreferat gefördert wird.
    Die Kurse werden von Frau Christel Steigenberger, Dipl. Sozialpädagogin und Herrn Bernd Drägestein, Dipl. Sozialarbeiter durchgeführt.
    Die Schüler der Jahrgangsstufen 1-4 lernen hier, wie sie in Konflikt-, Angst- und Belästigungssituationen angemessen reagieren können.